Netzwerk

Netzwerktreffen vom 24. September 2010

Das Thema «Soft Skills und Simulation» war ein verlockendes Thema für BeraterInnen und TrainerInnen. So war das Netzwerktreffen bereits wenige Stunden nach der Ausschreibung ausgebucht.

Als Workshopleiter konnten wir Alexander Stork, den Entwickler von InterLAB, gewinnen (www.ninecubes.ch) sowie Olivier Sutz, der die Teilnehmenden aus Trainerperspektive durch den Nachmittag führte (www.sutzconsulting.ch).

Nach einer Vorstellungsrunde stieg die Gruppe kurz nach 14.00 Uhr in den erlebnisreichen Nachmittag ein. Ein Video mit der Rekonstruktion eines Flugzeugabsturz in England zeigte, wie menschliche Faktoren zu solchen Ereignissen beitragen. Um das Teamverhalten insbesondere in Stresssituation zu verbessern, ist ein entsprechendes Training nötig.

Ein methodischer Ansatz dazu ist InterLAB, ein computerbasiertes Rollenplanspiel mit spezieller Ausrichtung auf Softskills. Die Simulation ermöglicht eine Auswertung des Teamverhaltens und unterstützt die Arbeit an Themen wie z.B. Entscheidungsfindung, effizient kommunizieren, Stress, Rollenverteilung, Führung, Teamkoordination.

Darüber sprechen, ist das Eine, ausprobieren das Andere. Mit einer «Mission ins All» konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer InterLAB ausprobieren. Auf den vier Blocktischen war jeweils die Simulation eingerichtet. Ein Laptop mit den Informationen für das Main Deck der Raumstation und ein Laptop mit den Informationen des Support Deck standen den Dreier- und Viererteams zur Verfügung. In zwei Sessionen simulierten die Teammitglieder ein Notfallszenario in der Raumstation. Jeweils im Anschluss an die Session fand eine Auswertung statt. Aus drei Perspektiven erhielten die Teams eine Rückmeldung über ihre Leistung und das Teamwork:

  • Feedback innerhalb der Teams
  • Feedback durch die beiden «Spielleiter»
  • Computerauswertung der Ergebnisse (Leistungen, Fehler).


Ein Erfahrungsaustausch über die Möglichkeiten und Grenzen solcher Simulationen rundete das Geschehen ab. Klar geworden ist, dass ein handlungsorientierter Ansatz für Soft Skill Trainings sehr viel Stoff für die weitere Bearbeitung produziert. Durch das «authentische» Handeln der Teilnehmenden wird deutlich, wo Entwicklungsbedarf besteht. Die benötigten Skills zu entwickeln ist ein längerer Lernprozess. Den Teilnehmenden mit InterLAB bloss ein einmaliges Erlebnis zu bieten, ist sicher reizvoll, jedoch wenig nachhaltig. Für nachhaltige Veränderungen des Verhaltens braucht es Zeit und Energie. InterLAB ist ein Anfang. Und dann beginnt die «eigentliche» Arbeit.

Nach dem fachlichen Teil liessen die Teilnehmenden das 11. Netzwerktreffen bei einem feinen Apéro ausklingen. Und mancher der aufbrach, kündigte bereits die Teilnahme am 12. Netzwerktreffen vom 14. Januar 2010 im Zentrum Karl der Grosse in Zürich an.

Simulation an vier Stationen
Kommunikation als Schlüssel zum (Spiel-)erfolg
Reflexion im Team nach der Spielphase