Netzwerk

Netzwerktreffen vom 6. September 2013

Das 19. Netzwerktreffen mit dem Schwerpunktthema «Mentalstrategien» ist Geschichte. Einmal mehr war es ein inspirierender Nachmittag, nicht im fachlichen Teil, sondern auch bei den Gesprächen während der Kaffeepause und beim Apéro.

Und die meisten konnten das Erfolgserlebnis verbuchen, dass sich innerhalb eines Nachmittags das Jonglieren mit drei Bällen erlernen lässt. Auf die «richtige» Mentalstrategie kommt es eben (auch) an – und nicht zuletzt aufs Üben, Üben, Üben.

Jeder Weg zum Erfolg führt über zahlreiche Misserfolge und Probleme. Wie gehe ich mit diesen um? Erlaube ich mir Fehler zu machen? Brauche ich meine Energie für Fehler, die schon längst begangen wurden, oder verwende ich sie um mein zukünftiges Ziel zu erreichen? Wie bringe ich mein Schiff wieder auf Erfolgskurs?

Unter kundiger Leitung von Catherine De Clercq Lüchinger, einem akademischen Mentalcoach, haben die 11 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hautnah erfahren, wie eine konsequente Gedankenausrichtung we­sentlich zu ihrem Erfolg beiträgt. Das Spiel mit Jonglierbällen machte Spass und war ein zentraler Bestandteil dieses Workshops. Es diente als Spiegel im Lernprozess zur Selbststeue­rung. Mittels der Jonglierbälle reflektierten die anwesenden BeraterInnen, TrainerInnen und Coachs ihre Denkmuster und erforschten, welche Gedanken sie beim Erreichen ihres Ziels optimal unterstützen. Dass sie nicht nur konkrete Selbststeuerungsstrategien erlernten, sondern dabei auch noch viel Lockerheit, Lust und Leichtigkeit erlebten, machte aus dem Work-shop im wahrsten Sinne des Wortes einen Enjoy-shop.