Praxishilfen

Raster zur Zeiterfassung
Haben Sie sich auch schon gefragt, wo Ihre Zeit hingekommen ist? Dann könnte es sich lohnen Ihrer Zeitverwendung einmal nachzuspüren. Die persönliche Zeiterfassung ist der erste Schritt auf dem Weg zu einem planvolleren und bewussteren Umgang mit dem wertvollen Gut «Zeit».
          
Erfassen Sie die Verwendung Ihrer Zeit im Alltag über mindestens 2 bis 8 Wochen. Je nach Fokus kann sich die Erhebung auf den rein beruflichen Bereich beziehen oder aber auf die Verteilung der Zeit auf die Lebensbereiche Beruf, Arbeit, Familie, Hobby/Freizeit.

Das Formular für die Zeiterfassung können Sie als PDF herunterladen.

Erfassen Sie die Zeit grosszügig, und dennoch exakt. Viertelstündliche Genauigkeit reicht aus und ist optisch gut erkennbar.

Überschneidungen (z.B. Fachartikel lesen während einer Zugfahrt; oder Haushaltarbeit während Kinderhütezeit) im Sinne von «mehrheitlich verwendete Zeit» deklarieren.

Verwenden Sie Farben zur Differenzierung der Bereiche.

Addieren Sie die am Ende der Untersuchungsperiode die ermittelten Zeiten zu jedem Bereich.

Je nach Art der gewünschten Ergebnisse lassen sich dann weitere Berechnungen anstellen, z.B. der prozentuale Anteil von verrechenbarer Zeit an der Gesamtarbeitszeit oder die durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit.

Vergleichen Sie Ist und Soll und planen Sie aufgrund Ihrer Analyse konkrete Entwicklungsmassnahmen.