Profil von Beratungspool-Mitglied Caroline Ratz

Vorname, NameCaroline Ratz
Berufstitel / ZusatzSupervisorin EAG/FPI, Mitglied BSO, Psychotherapeutin SBAP /

  

Beratungsformen / Arbeitsschwerpunkte

Im beruflichen Kontext (Firmen und Einzelpersonen):


- Supervision (Einzelpersonen und Teams)

- Coaching (Einzelpersonen und Teams)

- Neuorientierung

- Teamentwicklung

- Mediation und Beratung in Konfliktbewältigung

- Psychologische Begleitung von Mobbing-Betroffenen

- Kriseninterventionen in Institutionen und Organisationen

- Workshops zu spezifischen Themenstellungen

- Vorträge und Referate



Im persönlichen Bereich:


- Psychotherapie für Erwachsene und Jugendliche

- Paar- und Familientherapie

- Krisenintervention

- Gruppentherapie

- Workshops zu spezifischen Themenstellungen

Wirkungsbereich

Firmen in den verschiedensten Bereichen und Branchen. Darunter: Industrie, Gewerbe, Handel.
Institutionen im Gesundheits- und Sozialbereich, Kliniken, sozialpädagogische Einrichtungen, therapeutische Gemeinschaften, Suchtkrankenhilfe.
Kirche, Verwaltung, Vereine und Stiftungen, Ämter und Behörden, Non-profit-Organisationen, Medien, Politik, Kunst und Kultur. Privatpersonen.

Einzelpersonen / Gruppengrösse

Einzelpersonen, Gruppen und Teams jeder Grösse

Arbeitsweise

Meine Arbeitsweise richtet sich klar nach Ihren Bedürfnissen und Anforderungen. Meine Methodenwahl auch. Meine verschiedenen Ausbildungen und meine reiche Erfahrung in den Bereichen Psychologie, Psychotherapie, Supervision und Organisationsberatung kommen mir dabei zugute.
Als Kommunikationsspezialistin ist es mir ein besonderes Anliegen, mit einer profunden Aufträgsklärung nicht nur Problemstellung(en) und Ziele, sondern auch Motivationen und Störungen zu erfassen. Im Rahmen einer prozessorientierten Diagnostik erfolgen immer wieder Teilevaluationen und wir korrigieren gemeinsam Ziele punktgenau, so dass Sie wirklich bekommen, was Sie bestellt haben. Gleichzeitig achte ich auf Klarheit, Achtung und Respekt, so dass sich alle am Prozess Beteiligten in ihrer besonderen Art gewürdigt fühlen und daran mittragen können, Konflikte in Wachstumsschritte umzuwandeln. Ich arbeite konkret und handfest!

Honorarmodell

Honorar nach Vereinbarung / Orientierung an den branchenüblichen Ansätzen.

Bei psychotherapeutischen Behandlungen ist eine Kostenbeteiligung der Krankenkasse (Zusatzversicherung)
möglich.

Regionen

Supervision, Coaching, Teamentwicklung, Konfliktmanagement überall in der Deutschschweiz.

Psychotherapeutische Behandlungen in meiner Praxis in Zürich.

Arbeitssprachen

Deutsch, Schweizerdeutsch, Französisch, Englisch und Italienisch.

Ausbildung

Supervisorin EAG / FPI,
Psychotherapeutin SBAP,
Psychologin SBAP,
Dipl. Psychologin FH,
Journalistin BR;

Ausbildung in Psychotherapie (systemische Transaktionsanalyse) am Institut AHP in Zürich, Abschluss: 1999;

Psychologiestudium (Diagnostik und Beratung) am Institut für Angewandte Psychologie IAP / HAP, Zürich, Abschluss: 1995;

Weiterbildung

Diverse Fortbildungen

Weiterbildung "Integrative Supervision / Organisationsentwicklung" an der Europäischen Akademie für psychosoziale Gesundheit in Trägerschaft des Fritz Perls Institutes in Hückeswagen (D): Abschluss als Supervisorin EAF/FPI: 2008



Alter

57

Beginn der Beratungstätigkeit

1995

Erfahrung

Supervision, Coaching, Teamentwicklung. Konfliktmanagement und Mediation in den verschiedensten Bereichen und Branchen: Unter anderem bei der Zürcher Aidshilfe, der Stadt Zürich, bei Wiedereingliederungsorganisationen (Espas), Banken und Sozialen Diensten.

Selbstständige Praxis für Psychotherapie, Supervision & Coaching seit 2006.

2002 - 2006 Aufbau einer eigenen selbstständigen Praxis für Psychotherapie mit diversen Spezialgebieten (Burn-out, Arbeitssucht, Mobbing, Work-Life-Balance, Suchterkrankungen, Angststörungen, Depressionen, sexualisierte Gewalt). Daneben Supervision und Coaching (Einzel und Gruppen).

2000 - 2001 Leitung der Klinik für Suchtkranke in Neuenhof.

1995-1999 Therapeutin in verschiedenen stationären Einrichtungen der Suchtkrankenhilfe (Klinik für Suchtkranke im Hasel, Gontenschwil; Klinik für Suchtkranke, Neuenhof)

1991 - 1995 Psychologiestudium an der Hochschule für Angewandte Psychologie, Zürich und Einsätze in der niederschwelligen psychosozialen Hilfe (z. B. Sozialwerke Pfarrer Ernst Sieber)

1978 - 1990 Arbeit als Journalistin und Autorin bei verschiedenen Zeitungen: Inland-Ressort und Reportagen.

Meine Stärken

Ich bezeichne mich als " Menschenarbeiterin aus Leidenschaft", bin erfahren, belastbar, humorvoll, initiativ, flexibel und zupackend, klar, kompetent, kraftvoll und kreativ.

Offene und direkte Kommunikation ist mein Ding!

Respekt und Achtung sind mir ein Anliegen und ich arbeite immer "auf Augenhöhe" - egal auf welcher Kaderstufe.

Ich biete Handlungsanleitungen, wie sich Konflikte und Krisen in Wachstumschancen umwandeln lassen, begleite Rollenklärungen, setze auf Ressourcen und Potenziale und lasse mich deshalb von Störungen jeder Art nicht erschrecken. Sie gehören dazu!

Berührungsängste bei heiklen Themen und schwierigen Konstellationen kenne ich nicht. Menschen sind, wie sie sind, und müssen dementsprechend auch dort abgeholt werden, wo sie gerade stehen.

Mein Motto: Entlastung schaffen im Hier und Jetzt!

Mein Credo: Besseres fühlt sich auch leichter an...

Mein Ziel: Kompetenzen und Performanzen verbessern, Strategien und Rollenrepertoire erweitern.

Referenzen

Dr. med. Kaspar Wolfensberger, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie FMH, 8032 Zürich

Kurt Gottried-Petitjean, Integrative Beratung, Supervision & Coaching, 4057 Basel

Weitere Referenzen auf Anfrage

Mitgliedschaften

Schweizerischer Journalistenverband

Schweizerischer Berufsverband für Angewandte Psychologie (SBAP)

Deutschschweizer Gesellschaft für Transaktionsanalyse (DSGTA)

Berufsverband für Supervision. Organisationsberatung und Coaching (BSO)

Unternehmensgrösse

1-9 Mitarbeiter

Es sind keine Kundenstimmen vorhanden.

Bitte füllen Sie mindestens die mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre Anfrage wird direkt an den Beratungspool gesendet. Ihre Daten dienen ausschliesslich der Kontaktaufnahme.