Dossiers

Strategisches Denken

Das strategische Denken ist:

1. Visionäres Denken
Dieses setzt breites Verständnis über die Zukunft voraus. Die Vision ist immer nur so konkret, als dass sie Richtschnur für konkrete Entscheidungen ist. Da die Vision zusammen mit der Mission zu sehen ist, bildet sie auch Grundlage für das Durchhalten, Überwinden momentaner Nachteile.

2. Differenzierungsdenken
Die Suche nach der Einzigartigkeit, den Alleinstellungsmerkmalen (USP), der Wunsch/Wille anders zu sein (als die Konkurrenz, der Durchschnitt)

3. Denken in Vorteilen
Die Suche und Identifikation von Vorteilen hilft, Erfolgsfaktoren zu nicht oder nur schwer imitierbaren Vorteilen auszubauen.

4. Richtungsdenken
Die Konzentration der Kräfte auf eine feste Strategie, auf ein festes Ziel, die Suche der Richtung und der Wege der künftigen Entwicklung bestimmen den Weg und das Verhalten zur Zielerreichung, zur Positionsverbesserung und sichert langfristig Ertragspotenziale.

5. Ganzheitliches und vernetzes Denken
Nur wenn das Unternehmen als Ganzes wahrgenommen und gesehen wird, versteht und erkennt man die Abhängigkeiten und Einflussfaktoren.

Feedback an Autor Ueli Renz